3.12.2016 | 12:39


 


Englische Lyrik

Englische Lyrik

Wer an englische Literatur denkt, denkt höchstwahrscheinlich erst einmal an einen Namen: William Shakespeare (1564-1616). Seine Werke gehören bis heute zu den bedeutendsten und am meisten aufgeführten – nicht zu vergessen verfilmten – Werken in der Literaturgeschichte.

Neben ihm gab es natürlich noch weitere wichtige Lyriker der englischen Literatur, wie zum Beispiel Edmund Spenser (1552-1599). Dieser Dichter war nicht nur William Shakespeares Vorbild, sondern veröffentlichte auch das größte epische Gedicht der englischen Renaissance-Literatur: "Faerie Queen" ("Die Feenkönigin“). Das Werk besteht aus sechs Bänden und ist eine verherrlichende Allegorie auf die Königin Elisabeth I.
Im 18. Jahrhundert war Samuel Johnson (1709-1784) die wichtigste Person in der englischen Literatur. Neben seinen zahlreichen Werken verfasste er das "Dictionary of English Language“. Bis heute gilt dieses Wörterbuch als eines der einflussreichsten der englischen Sprache.
Obwohl William Blake (1757-1827) und seine Werke von seinen Zeitgenossen weitgehend abgelehnt wurden, so fanden sie Mitte des 18. Jahrhunderts die verdiente Anerkennung. Ebenso lässt sich sein Schaffen noch heute in der Literatur, Musik und auch in Filmen wiederfinden.
Seamus Heaney (1939-2013) erhielt für seine Gedichte viele Auszeichnungen und Preise, darunter auch den Literaturnobelpreis im Jahr 1995. Der irische Dichter befasste sich in seinen Werken oft mit seinem Heimatland sowie dessen Geschichte und Mythen.


Diese Dichter haben es vorgemacht – nun probieren Sie es selbst!
Wenn Sie selber ein englischsprachiges Gedicht schreiben möchten, dann sollten Sie immer beachten, dass ein Wort immer mehrere Bedeutungen hat. Deshalb sollten Sie zur Kontrolle ein Wörterbuch benutzen, damit Sie auch die gewünschte Aussage Ihres Gedichts treffen.
Sie können aber auch deutsch und englisch innerhalb eines Gedichts kombinieren. Dabei sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Beispiel nach William Shakespeare „Sonett 91“

Some prahlen with their Adel, einige mit their Kunst,

some mit their Reichtum, einige mit their Leibes force,

some mit their Kleidung though totally verhunzt;

Some mit their Falk and Hund, einige mit their horse;

Achten Sie auch mal darauf, welche deutschen Wörter in der englischen Sprache existieren, wie zum Beispiel: Gemütlichkeit, Doppelgänger, Kitsch, Poltergeist.
Ebenso gibt es viele englische Wörter, die sich schon lange in der deutschen Sprache eingebürgert haben.

Übersetzungen
Das Übersetzen von englischen Gedichten in die deutsche Sprache verfeinert das eigene Sprachgefühl. Denn natürlich können Sie nicht einfach Wort für Wort übersetzen, sondern müssen einen Bezug herstellen und diese dadurch gewonnenen Bildern in eine angemessene Sprache übertragen. Daher übersetzen Sie nicht einfach nur, vielmehr dichten Sie das Werk in der eigenen Sprache nach.
Dabei wird Ihnen vor allem eines auffallen: Es gibt nie nur eine Übersetzungsmöglichkeit, da sich die Sprache auflöst und wieder ganz neu zusammensetzt. So können auf einen englischen Satz mehrere deutsche Übersetzungen passen, weshalb Sie es nie nur bei einer Variante belassen sollten. Ein Gedicht könnte dann zum Beispiel aus einem englischen Satz und seinen verschiedenen Übersetzungen bestehen.

Beispiel nach William Shakespeare "Sonett 90"

Then hate me when thou wilt, - if ever, now -
Wenn du mich hassen willst, so hasse mich jetzt.
Hasse mich nun, wenn du willst, aber gleich!
Dann hasse mich, wenn du musst, jetzt oder nie!

 

 

Name:
Passwort:
 

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren!

schließen